Was habt ihr als letztes gesehn und wie wars?

maxibt

Dipl.-Ing. Hexenmeister, BSc in Wohnmobiling
Administrator
Beiträge
18.415
Reaktionspunkte
5.880
Alter
33
Ort
Nürnberg
The Zone of Interest 9/10

Habe in einigen Reviews den Satz "Die Banalität des Bösen" gelesen. Ich denke das trifft es sehr gut.
Habe noch nie einen Film gesehen der auf der Tonspur so nachdrückliche Wirkung entfaltet.
Überhaupt.... alles recht anders in den Film. Für mich hat das sehr gut funktioniert.
Endlich ein Review dazu, hab schon drauf gewartet 😅

Ich fand es auch sehr eindrucksvoll, hätte mir nur eine Mischung aus besserer Akkustik im Kino und weniger Störgeräuschen durch Zwischengelaber, Chipstütengeraschel und dergleichen gewünscht. Wahrscheinlich kickt das Ganze nochmal anders, wenn man es in ruhiger Umgebung und z. B. über Kopfhörer hören kann.
 

Impala

Mr. Statistica
Beiträge
181
Reaktionspunkte
1.115
Dune: Part Two [2024]

Handlung:
Als jemand, der den ersten Dune-Roman als nicht wirklich überwältigend empfunden hat, kann ich die Leistung der Mitwirkenden an diesem Filmepos nicht hoch genug einschätzen, die es geschafft haben, die Handlung der zweiten Hälfte des Romans auf das Wesentliche zu verdichten und im Buch als von mir weniger interessant wahrgenommene Szenen interessant zu machen.

9/10

Technik/Ausstattung:
Alles Top-Notch: Kamera, Ton, Schnitt, visuelle Effekte, Szenenbild, Kostüme, Maske und selbst Hans Zimmer übertrifft hier noch mal seine kompositorische Meisterleistung aus dem ersten Teil.

10/10

Cast:
Der Film hat nicht nur auf dem Papier einen Top-Cast, die Darsteller werden auch fast alle ausnahmslos hervorragend eingesetzt, selbst Cameos wie der von Anya Taylor-Joy machen Lust auf mehr. Als größte Positiv-Überraschung kann man wohl Austin Butler als Feyd-Rautha nennen, die Einführung dieser Figur war auch perfekt inszeniert.

9/10

Unterhaltungswert:
Mag die Handlung auch etwas simpel sein, die cineastische Umsetzung und die mit viel Liebe gespielten und gezeichneten Figuren machen den Film zu einem Kinoerlebnis, wie ich es schon lange nicht mehr erlebt habe. Man möchte trotz der langen Laufzeit nicht, dass der Film aufhört, sondern immer weiter geht, es kam fast so eine Art Game-of-Thrones-Feeling auf. Der Film verliert nur bei einigen Liebesszenen von Paul und Chani und der vielleicht ein oder anderen Vision von Paul zu viel etwas an Drive.

9/10

Nachhaltigkeit/Relevanz:
Der Film ist nicht nur ein Actionspektakel, sondern behandelt auch wichtige Themen wie Umweltbewusstsein, Unterdrückung von Indigenen und religiösen Fanatismus, und das auf eine angenehm unaufdringliche Art und Weise.
Als letzte Kamera-Einstellung hätte ich jetzt vielleicht nicht die gebraucht, wie Denis Villeneuve sie gewählt hat, der Film macht dennoch Lust auf einen dritten Teil. Und auf die Lektüre des zweiten Dune-Bandes.

10/10

Gesamtwertung: 9,4/10
 

Doctahcerveza

Parkrocker
Beiträge
3.382
Reaktionspunkte
1.306
Alter
41
Ort
Ditzingen
Dune: Part Two 9,5/10

Unbedingt im Kino ansehen, denn genau dafür ist er gemacht. Je größer die Leinwand und je lauter die Anlage, desto besser. Einfach bombastisch.
Hm sollt ich vielleicht mal teil 1 schauen und zu teil 2 nach Leonberg. Da hat man schon die größte Kinoleinwand der Welt in der Nachbarschaft und ich geh viel zu selten ins Kino.
 
  • Wow
Reaktionen: Matte

vorsicht_bissig

Parkrocker
Beiträge
1.078
Reaktionspunkte
1.078
Ort
Nürnberg
Killers Of The Flower Moon
1,5 / 10


Wenn der irgend einen Oscar in den Haupt-Kategorien bekommt (für´s Szenenbild wäre oke, wenn überhaupt) werde ich mich nie wieder öffentlichen zu Filmen äußern.

.... well :hiding:

 

hoppel-poppel

Parkrocker
Beiträge
262
Reaktionspunkte
216
Alter
27
Schon älter aber gerade zum ersten Mal gesehen - Bullet Train - Fan seit den ersten paar Minuten und bis zum Orangenlaster noch gesteigert.....
Den hab ich mir nicht zum letzten mal angeschaut
 
  • Like
Reaktionen: Gledde

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
9.130
Reaktionspunkte
8.293
Ort
Mos Eisley
März 2024:

The Zone of Interest, 2023 7/10
Past Lives, 2023 6/10
Nyad, 2023 6/10
El Conde, 2023 5/10
Anatomie d'une chute (Anatomie eines Falls), 2023 8/10
Rustin, 2023 6/10
The Holdovers, 2023 9/10
Nimona, 2023 6/10
A Serious Man, 2009 6/10
Vice (Vice - Der zweite Mann), 2018 6/10
Southpaw, 2015 6/10
Ed Wood, 1994 6/10
Dune: Part Two, 2024 8/10
August: Osage County (Im August in Osage County), 2013 7/10
The Many Saints of Newark, 2021 5/10
Natural Born Killers, 1994 6/10
Seppuku (Harakiri), 1962 8/10
 
Zuletzt bearbeitet:

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
9.130
Reaktionspunkte
8.293
Ort
Mos Eisley
April 2024:

12th Fail, 2023 6/10
Tengoku to jigoku (Zwischen Himmel und Hölle), 1963 6/10
Boys Don't Cry, 1999 7/10
Jai Bhim, 2021 5/10
Dances with Wolves (Der mit dem Wolf tanzt), 1990 7/10
Drishyam, 2015 7/10
Wish, 2023 4/10
The 40 Year Old Virgin (Jungfrau (40), männlich, sucht...), 2005 6/10
The English Patient (Der englische Patient), 1996 6/10
Scent of a Woman (Der Duft der Frauen), 1992 7/10
Sophie Scholl - Die letzten Tage, 2005 6/10
Tangled (Rapunzel - Neu verföhnt), 2010 6/10
District 9, 2009 7/10
All of Us Strangers, 2023 7/10
Lady Bird, 2017 6/10
 

vorsicht_bissig

Parkrocker
Beiträge
1.078
Reaktionspunkte
1.078
Ort
Nürnberg
Civil War 5,5/10

Irgendwie hatte ich höhere Erwartungen an den neuen Film von "Ex Machina - Regisseur" Alex Garland. Oder vielleicht einfach andere Erwartungen?

Es handelt sich hierbei weder um einen Kriegsfilm noch um einen politischen Film. Ein dezidierter Film über Kriegsreporter-/Fotografen ist es für mich auch nicht. Vielleicht weis der Film selbst nicht genau was er sein will, evtl. ist auch genau das beabsichtigt? Jedenfalls wird der Zuschauende völlig im Dunkel darüber gelassen, was genau diesen Bürgerkrieg eigentlich ausgelöst hat und somit wird auch nicht für irgend eine Seite Partei ergriffen. Hauptdarstellerin Kirstin Dunst liefert ganz okay ab, aber irgendwie hab ich bei ihr leider immer die fast schon ikonische Szene im Kopf, bei der sie im Regen den kopfüberhängenden Spiderman küsst.

Fazit: Bis auf 2 Szenen (besonders die mit dem rassistischen Soldaten, intensiv gespielt von Kirstin Dunst´s Ehemann) hat mich der Film nicht so richtig gecatcht.
 
  • Like
Reaktionen: Ksaver

Snakecharmer22

Parkrocker
Beiträge
1.696
Reaktionspunkte
1.106
Civil War 5,5/10

Irgendwie hatte ich höhere Erwartungen an den neuen Film von "Ex Machina - Regisseur" Alex Garland. Oder vielleicht einfach andere Erwartungen?

Es handelt sich hierbei weder um einen Kriegsfilm noch um einen politischen Film. Ein dezidierter Film über Kriegsreporter-/Fotografen ist es für mich auch nicht. Vielleicht weis der Film selbst nicht genau was er sein will, evtl. ist auch genau das beabsichtigt? Jedenfalls wird der Zuschauende völlig im Dunkel darüber gelassen, was genau diesen Bürgerkrieg eigentlich ausgelöst hat und somit wird auch nicht für irgend eine Seite Partei ergriffen. Hauptdarstellerin Kirstin Dunst liefert ganz okay ab, aber irgendwie hab ich bei ihr leider immer die fast schon ikonische Szene im Kopf, bei der sie im Regen den kopfüberhängenden Spiderman küsst.

Fazit: Bis auf 2 Szenen (besonders die mit dem rassistischen Soldaten, intensiv gespielt von Kirstin Dunst´s Ehemann) hat mich der Film nicht so richtig gecatcht.


Hab ich komplett anders empfunden. Hatte zu keiner Zeit das Gefühl, als müsse Garland hier Partei ergreifen, das macht den Film doch gerade aus, dass man als Zuschauer den Hirnkasten einschalten muss. Großartige Montagen, der Soundtrack der das Gezeigte teilweiße komplett surreal untermalt und das hervorragende Ende ...für mich war das schon bisher das Highlight in diesem Kinojahr.
 

vorsicht_bissig

Parkrocker
Beiträge
1.078
Reaktionspunkte
1.078
Ort
Nürnberg
Hab ich komplett anders empfunden. Hatte zu keiner Zeit das Gefühl, als müsse Garland hier Partei ergreifen, das macht den Film doch gerade aus, dass man als Zuschauer den Hirnkasten einschalten muss. Großartige Montagen, der Soundtrack der das Gezeigte teilweiße komplett surreal untermalt und das hervorragende Ende ...für mich war das schon bisher das Highlight in diesem Kinojahr.

Hab nicht geschrieben das Garland für eine Seite Partei hätte ergreifen müssen/sollen. War auch aus meiner Sicht so, das dies bewusst vermieden. Das ist zwar nicht zu kritisieren, wo genau darin aber der besondere Reiz liegen soll erschließt sich mir absolut nicht.

Der Soundtrack war tatsächlich recht gut und recht unkonventionell gewählt, im positiven Sinne.
De la Soul´s "Say no go" war für mich eines der raren Filmhighlights, ohne wäre ich bei 4.5 Punkten gelandet.
 

Jimmy Pop

like a princess
Beiträge
7.733
Reaktionspunkte
5.036
Alter
32
Ort
Fürth
Website
blinkybill.taplink.ws
April 2024:

12th Fail, 2023 6/10
Tengoku to jigoku (Zwischen Himmel und Hölle), 1963 6/10
Boys Don't Cry, 1999 7/10
Jai Bhim, 2021 5/10
Dances with Wolves (Der mit dem Wolf tanzt), 1990 7/10
Drishyam, 2015 7/10
Wish, 2023 4/10
The 40 Year Old Virgin (Jungfrau (40), männlich, sucht...), 2005 6/10
The English Patient (Der englische Patient), 1996 6/10
Scent of a Woman (Der Duft der Frauen), 1992 7/10
Sophie Scholl - Die letzten Tage, 2005 6/10
Tangled (Rapunzel - Neu verföhnt), 2010 6/10
District 9, 2009 7/10
All of Us Strangers, 2023 7/10
Lady Bird, 2017 6/10

Lady Bird 6/10? Was hat dich gestört? Timothée oder Saoirse können es hoffentlich nicht sein 😱
 

Alphawolf

Schnauzer-Andi
Moderator
Beiträge
9.130
Reaktionspunkte
8.293
Ort
Mos Eisley
Lady Bird 6/10? Was hat dich gestört? Timothée oder Saoirse können es hoffentlich nicht sein 😱

Ach, das ist ein guter Film, das ist für das, was er ist, sogar außerordentlich gut, aber irgendwie bin ich mit Coming of Age Geschichten so langsam durch, glaub ich. Ich kann dir absolut nichts benennen, was der Film irgendwie hätte besser machen können, aber wirklich viel gefühlt hab ich dabei leider nicht 😐
 
  • Like
Reaktionen: Jimmy Pop