Spektakuläres Line-Up und Superstars bei Rock im Park 2024

Dutzendteichente

Parkrocker
Beiträge
494
Reaktionspunkte
199
Alter
31
Alter Schwede, ist das vielleicht ein krankes Line-Up!!! :shock: :love:
Richtig geil finde ich die Bestätigungen von Asinhell, Atreyu, Avenged Sevenfold, Babymetal, Bad Omens, Beartooth, Billy Talent, Biohazard,
Body Count Ft. Ice-T, Corey Taylor, Die Ärzte, Donots, Electric Callboy, Enter Shikari, Fear Factory, Fit For A King, Green Day, Guano Apes,
Hatebreed, Kreator, Kvelertak, Landmvrks, Machine Head, Madsen, Of Mice & Men, Parkway Drive, Pennywise, Queens Of The Stone Age,
Skindred, Thy Art Is Murder, Underoath, Wargasm und While Shee Sleeps;:bang:
Ich freue mich aber auch sehr über die Bestätigungen von Against The Current, Blackout Problems, Broilers, Kraftklub, Malovelence,
Royal Blood, Royal Republic, Team Scheisse und The Interrupters;:smt023
Rock im Park 2024 wird wieder einfach nur legendär!!!:anbet:
Hättest besser die Bands aufgezählt auf die du dich nicht freust, wäre schneller gewesen. :D
 

einsiedler

McChrystal's Promoter
Moderator
Beiträge
11.811
Reaktionspunkte
9.430
Alter
39
Ort
Einsiedeln
Die spielen alle in der selben Größenordnung wie Billy Talent, Parkway Drive oder Queens of The Stone Age.
Darf man die nicht als Headliner aufbauen weil es Frauen sind?
Zunächst kurz zur Definition Headliner: Mein Fehler, ich hatte da effektiv nur die traditionell drei Center-Heads im Kopf. Vom globalen Standing her würde ich auch auf der Stufe Billie Eilish, Miley Cyrus und Olivia Rodrigo sehen. Für Rock im Park auf diesem Spot genremässig aber unrealistisch. FATM könnte ich mir als erweiterte Headliner sogar vorstellen. Alle anderen entweder vom Bekanntheitsgrad oder vom Genre her nicht. Paramore sind heute nicht relevanter als vor 10 Jahren und da waren sie auch nicht weiter oben.

Und die rhetorische vorwurfsschwangere Frage am Schluss überlese ich grosszügig. In meiner Playlist sind seit geraumer Zeit mehr Frauen- als Männerstimmen. Nur leider (noch) zu wenig bekannt für die oberen Zeilen. ;)))
 

TheEmperor

Zu Gast bei Freunden
Moderator
Beiträge
13.757
Reaktionspunkte
5.003
Alter
37
Ort
Ostwig (Sauerland/NRW)
Paramore, Billie Eilish, PJ Harvey, Lizzo, Girl in Red, Florence And The Machine, Dua Lipa, Olivia Rodrigo, Miley Cyrus, Wet Leg, M.I.A., Boygenius, Halsey

AbEr Wo SiNd DeNn DiE fRaUeN??

:lol: Respekt... 13 Vorschläge, von denen vmtl. maximal FATM sowohl von der musikalischen Ausrichtung, Bezahlung und Bandgröße für einen (Alterna)Head Slot bei Rock and Ring und Rock im Park infrage kämen. Ich denke eigentlich weißt du das auch.
 

TonyMac

Parkrocker
Beiträge
8.085
Reaktionspunkte
3.743
Ort
Beat City
Dua Lipa und Billie Eilish haben zuletzt sicherlich nicht mehr unter Headliner gespielt.

Aber es heißt ja mittlerweile wieder ROCK im Park, da ergibt so eine Buchung wohl wenig Sinn.
 

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.747
Reaktionspunkte
1.716
Alter
46
Ort
FFM
Sowohl Dua Lipa als auch Billie Eilish dürften nur leider soviel kosten wie Green Day und Måneskin zusammen.
 

MarkiParki

Parkrocker
Beiträge
29
Reaktionspunkte
48
Alter
41
Die spielen alle in der selben Größenordnung wie Billy Talent, Parkway Drive oder Queens of The Stone Age.
Darf man die nicht als Headliner aufbauen weil es Frauen sind?
Realistisch sind da als Headliner meiner Meinung nach nur Paramore und FatM. Billie Eilish und Miley passen halt stilistisch gar nicht rein. Man würde ja auch keinen Harry Styles als Headliner hinstellen.

Die anderen sind nach meiner subjektiven Auffassung weit weg vom Status der genannten Männerbands.

Ich bin im Übrigen voll für mehr Frauenanteil und finde diesen 2024 auch zu gering. Hatte letztes Jahr mit am meisten Spaß bei Nova Twins, The Warning, Brutus, Blond etc. Man kann die Versäumnisse der letzten Jahrzehnte aber nicht über Nacht mit Gewalt ausradieren. Ich kann mir z.B. The Warning 2025 mit ordentlichem Slot auf der Center vorstellen und 2027 dann als Alternahead.
 

ostrichz

Parkrocker
Beiträge
292
Reaktionspunkte
396
Alter
31
Wenn man sich verabschiedet von Pop, Rap und Indie und à la Download fast ausschließlich auf die harte bis sehr harte Sparte setzt, gibt's oben halt wirklich kaum noch was, was man passenderweise hinstellen könnte, so wie es ja auch neulich schon beim Summer Breeze festgestellt wurde. Bei den unteren Reihen wäre sicherlich mehr drin gewesen, aber naja... Sehe ich nicht so wild, wäre schön, wenn sich dann halt das Hurricane noch deutlicher dazu abgrenzt.
 
  • Like
Reaktionen: TonyMac und Alphawolf

einsiedler

McChrystal's Promoter
Moderator
Beiträge
11.811
Reaktionspunkte
9.430
Alter
39
Ort
Einsiedeln
Hatte auch das Gefühl, letztes Jahr ging es in eine bessere Richtung, was den Frauenanteil betraf. Dieser ist nun wieder drastisch gesunken auf den ersten Blick. Hab da aber noch keine tiefere Analyse gemacht. Alle guten Vorsätze wieder nur leere Phrasen?
 
  • Like
Reaktionen: Alphawolf

Alternatronic

Parkrocker
Beiträge
4.503
Reaktionspunkte
1.454
Ort
Berlin / Thüringen
AbEr Wo SiNd DeNn DiE fRaUeN??

:lol: Respekt... 13 Vorschläge, von denen vmtl. maximal FATM sowohl von der musikalischen Ausrichtung, Bezahlung und Bandgröße für einen (Alterna)Head Slot bei Rock and Ring und Rock im Park infrage kämen. Ich denke eigentlich weißt du das auch.
Jeder der Acts verkauft mehr Tickets als Billy Talent. Über die musikalisch passende Ausrichtung lässt sich streiten, wir hatten aber in den letzten Jahren aber auch einen Tag nur Hip Hop auf den Bühnen. Da können Indie Rock Bands wie Wet Leg oder Girl in Red sicher auch bei ROCK im Park spielen ;)))
 

Locust

Parkrocker
Beiträge
75
Reaktionspunkte
16
Hatte auch das Gefühl, letztes Jahr ging es in eine bessere Richtung, was den Frauenanteil betraf. Dieser ist nun wieder drastisch gesunken auf den ersten Blick. Hab da aber noch keine tiefere Analyse gemacht. Alle guten Vorsätze wieder nur leere Phrasen?
Ist bestimmt so, aber in erster Linie muss man halt Tickets verkaufen. Es bringt den Frauen halt auch nicht viel, wenn es das Festival bald nicht mehr gibt.
Das Line up sieht aus als hätte man gebucht was unterwegs ist, da wird wohl wenig dabei gewesen sein.
Zudem hat man musikalisch wieder umgeschwenkt und da wirds schwerer
 

philippk

Parkrocker
Beiträge
1.268
Reaktionspunkte
118
Auf den ersten Blick ein solides Programm was mich wirklich überrascht. Ich gönne es Maneskin dermaßen als Head zu spielen. Ich weiß...man soll nicht über Schriftgröße debattieren aber wie klein kann man denn Royal Blood und Enter Shikari schreiben!?
 

TheEmperor

Zu Gast bei Freunden
Moderator
Beiträge
13.757
Reaktionspunkte
5.003
Alter
37
Ort
Ostwig (Sauerland/NRW)
Jeder der Acts verkauft mehr Tickets als Billy Talent. Über die musikalisch passende Ausrichtung lässt sich streiten, wir hatten aber in den letzten Jahren aber auch einen Tag nur Hip Hop auf den Bühnen. Da können Indie Rock Bands wie Wet Leg oder Girl in Red sicher auch bei ROCK im Park spielen ;)))
wenn wir mal alleine von Deutschland ausgehen und die völlig unrealistischen Billies und Mileys mal weglassen.

Paramore => nein... (letzte Tour in GER aber auch shcon länger her)
PJ Harvey => nein
Girl in Red => nein
Wet Leg => nein
M.I.A. => letzte tour hier ewig her...,
Boygenius => nein
Halsey => ungefähr gleich groß

Da ist ziemlich alles auf Größe Palladium Köln (rund 4000 Kapazität)... Billy Talent verkauft regelmäßig 8000-12000er Arenen aus.

fast nichts von dem ist annähernd im Headlinerbereich, geschweige den Co-Head.. Man muss hier nichts erzwingen.
 

ostrichz

Parkrocker
Beiträge
292
Reaktionspunkte
396
Alter
31
Wenn man es nicht auf Deutschland bezieht, schaut es wieder bisschen anders aus, aber für ein deutsches Festival spielt das halt keine Rolle, außer man zieht vlt ein Großstadtfestival mit potentiell vielen internationalen Gästen auf
 

Charles_Robotnik

Thomas Anderster
Beiträge
6.528
Reaktionspunkte
1.474
Alter
31
Ort
Main Spessart
Mit etwas Abstand bin ich etwas enttäuscht, dass man sich von der "Aber es heißt doch Rock im Park"-Fraktion zu einem einseitigen Line-Up hat drängen lassen. Viele Rock-Genres sind leider komplett Fehlanzeige und über alles neben Rock brauch man fast nicht nachdenken. Als jemand mit einem breit gefächerten Musikgeschmack ist das ärgerlich, vor allem da mir Metal nicht zusagt.
Bezüglich Frauen auf RiP: Man sollte vielleicht hier frühzeitiger auf angesagte Künstler setzen, z.B. The Last Dinner Party. Wenn man die jetzt direkt auf die Center gesetzt hätte, könnte man die langsam, aber sicher aufbauen, denn die werden riesig werden.
 

Alternatronic

Parkrocker
Beiträge
4.503
Reaktionspunkte
1.454
Ort
Berlin / Thüringen
wenn wir mal alleine von Deutschland ausgehen und die völlig unrealistischen Billies und Mileys mal weglassen.

Paramore => nein... (letzte Tour in GER aber auch shcon länger her)
PJ Harvey => nein
Girl in Red => nein
Wet Leg => nein
M.I.A. => letzte tour hier ewig her...,
Boygenius => nein
Halsey => ungefähr gleich groß

Da ist ziemlich alles auf Größe Palladium Köln (rund 4000 Kapazität)... Billy Talent verkauft regelmäßig 8000-12000er Arenen aus.

fast nichts von dem ist annähernd im Headlinerbereich, geschweige den Co-Head.. Man muss hier nichts erzwingen.
Billy Talent spielt zwar immer in größeren Hallen aber selbst mit starken Vorbands machen die das nicht ansatzweise voll. Boygenius und Girl in Red habe innerhalb weniger Tage die selbe Menge an Tickets verkauft bei ihren letzten Shows.

Mir gehts auch garnicht darum Billy Talent da jetzt klein zu reden, die sollen gerne so weit oben stehen. Aber wenn man als Festival international mitspielen will, sollte man sich da vielleicht etwas diverser aufstellen und auch mal eine Band mit weiblicher Besetzung oben aufs Plakat schreiben. Die haben alle schon Headline Shows auf kleineren Festivals gespielt und können das auch.

Edit: Selbst in der zweiten Reihe ist ja keine einzige weibliche Gruppierung dabei. Babymetal mal ausgenommen, ist ja auch eher ne Kinderband.
 
Zuletzt bearbeitet:

Snakecharmer22

Parkrocker
Beiträge
1.647
Reaktionspunkte
1.046
Billy Talent spielt zwar immer in größeren Hallen aber selbst mit starken Vorbands machen die das nicht ansatzweise voll. Boygenius und Girl in Red habe innerhalb weniger Tage die selbe Menge an Tickets verkauft bei ihren letzten Shows.

Mir gehts auch garnicht darum Billy Talent da jetzt klein zu reden, die sollen gerne so weit oben stehen. Aber wenn man als Festival international mitspielen will, sollte man sich da vielleicht etwas diverser aufstellen und auch mal eine Band mit weiblicher Besetzung oben aufs Plakat schreiben. Die haben alle schon Headline Shows auf kleineren Festivals gespielt und können das auch.

Ist halt nicht richtig, zumindest was Deutschland angeht bzw wo hast du deine Zahlen her ? War seit 2013 immer auf der Tour von Billy Talent und die Konzerte waren meistens Sold out, bis kurz davor. Erst letztes Jahr wieder die Festhalle in Frankfurt vollgemacht. In Deutschland haben sie eine unfassbar treue fanbase, im Ausland sieht es schon wieder bisschen anders aus. Bei Girl in red war ich auch, die hat das Tempodrom in Berlin ausverkauft im April diesen Jahres, was sicherlich nicht schlecht ist aber nicht an Billy Talent heranreicht (Deutschland bezogen )

Ich sehe die von dir genannten Bands einfach nicht bei RiP, das funktioniert bei anderen deutschen Festivals besser. Denke man hat aus den Fiaskos der letzten Jahre gelernt und bucht nun mehr Rock/Metal, das zieht das Stammpublikum einfach mehr. Zudem ist die Metal bzw Metalcore Szene sehr gewachsen die letzten Jahre, da verkauft man mit entsprechenden Buchungen mehr Tickets. Und nur weil da Girl in red oder Boygenius weit oben stehen, kaufen nicht unbedingt mehr dafür ein Wochenendticket, so meine rein subjektive Meinung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike1893

Parkrocker
Beiträge
2.747
Reaktionspunkte
1.716
Alter
46
Ort
FFM
Das Mittelfeld hat mich dann doch überzeugt, ein Jahr Pause vom Park muss dann auch reichen.
 

Locust

Parkrocker
Beiträge
75
Reaktionspunkte
16
Mit etwas Abstand bin ich etwas enttäuscht, dass man sich von der "Aber es heißt doch Rock im Park"-Fraktion zu einem einseitigen Line-Up hat drängen lassen. Viele Rock-Genres sind leider komplett Fehlanzeige und über alles neben Rock brauch man fast nicht nachdenken. Als jemand mit einem breit gefächerten Musikgeschmack ist das ärgerlich, vor allem da mir Metal nicht zusagt.
Bezüglich Frauen auf RiP: Man sollte vielleicht hier frühzeitiger auf angesagte Künstler setzen, z.B. The Last Dinner Party. Wenn man die jetzt direkt auf die Center gesetzt hätte, könnte man die langsam, aber sicher aufbauen, denn die werden riesig werden.


Glaubst du ernsthaft man hat sich von irgdeneiner Fraktion zu was drängen lassen.

Man hat 23 viel neues versucht und ist damit kräftig auf die Schnauze gefallen.

Ich geh davon aus, dass der Druck deshalb immens ist und deshalb hat man gemacht wovon man am meisten Kartenverkäufe sich verspricht. Ob das aufgeht wird sich zeigen. Ich würde tippen ja.
 

Lyie

Parkrocker
Beiträge
1
Reaktionspunkte
2
Alter
32
Billy Talent spielt zwar immer in größeren Hallen aber selbst mit starken Vorbands machen die das nicht ansatzweise voll. Boygenius und Girl in Red habe innerhalb weniger Tage die selbe Menge an Tickets verkauft bei ihren letzten Shows.

Mir gehts auch garnicht darum Billy Talent da jetzt klein zu reden, die sollen gerne so weit oben stehen. Aber wenn man als Festival international mitspielen will, sollte man sich da vielleicht etwas diverser aufstellen und auch mal eine Band mit weiblicher Besetzung oben aufs Plakat schreiben. Die haben alle schon Headline Shows auf kleineren Festivals gespielt und können das auch.

Edit: Selbst in der zweiten Reihe ist ja keine einzige weibliche Gruppierung dabei. Babymetal mal ausgenommen, ist ja auch eher ne Kinderband.
Wieso sollte denn Babymetal eine Band für Kinder sein? Sag doch einfach dass du aus Bayern kommst und alles fremde dir Angst einjagt. Aber Kinderband wtf. Was ein Bullshit. Babymetal ist erfrischend anders. Finde es immer so krass wie so viele Leute Babymetal immer noch als keine richtige "Metal" Band einstufen und mit Hass begegnen.