Funeral For A Friend

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

_Contagious

Parkrocker
Beiträge
1.189
Reaktionspunkte
247
Ort
Mülheim an der Ruhr (NRW)
Website
www.facebook.com
Funeral For A Friend



Zustimmung erforderlich

An dieser Stelle befindet sich ein eingebetteter Inhalt eines externen Anbieters (z. B. von YouTube oder Vimeo).

Um diesen eingebetteten Inhalt anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Zustimmung erforderlich

An dieser Stelle befindet sich ein eingebetteter Inhalt eines externen Anbieters (z. B. von YouTube oder Vimeo).

Um diesen eingebetteten Inhalt anzuzeigen, benötigen wir deine Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Offiziell bestätigt

Anfang 2002 wurde Funeral for a Friend gegründet, nachdem die Bandmitglieder zuvor in verschiedenen Bands gespielt hatten.

Auf ihren Namen kamen sie nicht durch den Elton-John-Song Funeral for a Friend, sondern durch den gleichnamigen Song der amerikanischen Hardcore-Punk-Band Planes Mistaken For Stars.

Ihre erste EP Between Order and Model wurde von Warner Music entdeckt und verschaffte Ihnen einen Plattenvertrag bei dem Sublabel Infectious Records .

Anfang 2003 folgten dann zwei weitere EPs, zuerst Four Ways to Scream Your Name und wenig später schließlich Seven Ways to Scream Your Name

Im Oktober 2003 veröffentlichten Sie Ihr erstes Album Casually Dressed and Deep in Conversation, mit dem sich die Band einen Namen machte. Danach tourte FFAF ein Jahr lang, u.a. als Vorband für Iron Maiden.

Im Juni 2005 erschien dann Ihr zweites Album Hours, das von Terry Date (Deftones, Limp Bizkit) produziert wurde. Im Herbst 2005 tourten FFAF als Headliner der internationalen Version der amerikanischen Taste-of-Chaos-Tour mit The Used, Killswitch Engage, Rise Against und Story of the Year durch Australien, Japan, Großbritannien,Deutschland und Österreich.

Im Frühjahr 2006 folgte die Taste-of-Chaos-Tour in Amerika sowie Konzerte in Australien und Japan. Mitte Mai 2006 endete die Tour in Großbritannien, wo außerdem auch die weltweit auf 1000 Stück limitierte FFAF-Live-Doppel-CD Final Hours At Hammersmith entstanden ist.

Auf Ihrem letzten Livekonzert 2006 in Großbritannien gaben FFAF zudem bekannt, dass Sie sich an die Aufnahmen für ein neues Album begeben werden. Das Album wurde von Matt Davies für Frühjahr 2007 angekündigt.

Das Album trägt den Titel Tales Don't Tell Themselves und ist im Mai 2007 erschienen. Im 3. Quartal 2007 erschien die Live-EP The Great Wide Open, welches Live Songs der ersten 3 EPs enthält.

Funeral for a Friend hat außerdem für den Mai 2008 eine neue Single angekündigt, die einen Eindruck in den Stil des neuen Albums geben soll. Nach Aussagen der Band soll das neue Album am ehesten wie ihr erstes Album Casually Dressed & Deep in Conversation klingen und wesentlich härter als sein Vorgänger Tales Don't Tell Themselves sein. Der Name der ersten neuen Single lautet Waterfront Dance Club. Das neue Album heißt Memory and Humanity und wurde am 13. Oktober veröffentlicht.[2] Außerdem erschien im September eine neue Single die den Namen Kicking and Screaming trägt.

Im September 2008 verließ Gareth Ellies-Davies die Band. Als Ersatz für Gareth kam Gavin Borough dazu, den die Band bereits lange Zeit vorher kannte.

Im Juli 2009 trat Funeral for a Friend als Vorgruppe bei Linkin Park-Konzerten in Deutschland und dem Konzert in Graz/Österreich auf.

Im Oktober 2009 erschien das Album: Your History Is Mine: 2002–2009. Es ist ein Best Of Album mit Liedern von den zwei EPs, den vier Studio Alben, außerdem den Coversongs, den B-Sides und vier neuen Songs.

2010 tourten sie als Vorband zu Bullet For My Valentine.

Im September veröffentlichten sie die EP "The Young and Defenceless" exklusiv über Pledgemusic


Quelle Text


Myspace
Offizielle Bandpage
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ChiquitaChaser

Parkrocker
Beiträge
1.519
Reaktionspunkte
287
Alter
43
Ort
Hirschau
Einer der wenigen Lichtblicke in der Welle. Mir taugt vor allem das ältere Zeug... Escape Artists Never Die, Red Is The New Black, Juneau... aber allgemein einfach ne klasse Band.
 

El_Cattivo

El_lenlange Wartezeit
Moderator
Beiträge
14.464
Reaktionspunkte
10.021
Alter
33
Ort
Dude Ranch
Wollt ich schon lange mal sehen, hab ich früher recht gern gehört.
Auf jeden Fall sehr gute Band und wertet die Welle unglaublich auf!
 

Danny

Parkrocker
Beiträge
275
Reaktionspunkte
8
Alter
46
Ort
Weilheim
Die Jungs werden eins meiner Highlights am RIP werden.
Hab sie zwar schon 7 oder 8 mal live gesehen,sind aber immer wieder SUPER!!!!

Die spielen vorher noch ne Deutschlandtour!!!!!
 

DotCom

Parkrocker
Beiträge
362
Reaktionspunkte
63
Ort
Ulm
hab die als vorband von linkin park mal gesehen...so gut fand ich sie gar nicht..
mal schaun;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.