Bad Religion

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Balu

Forums-Opa
Veteran
Beiträge
8.033
Reaktionspunkte
3.348
Alter
56
Ort
Stuttgart
Bad Religion



Offiziell Bestätigt

Bad Religion ist eine Punk-Rock-Band aus Los Angeles, deren Markenzeichen ihre bissigen, sozialkritischen Texte sind.

Die Gruppe mit dem markanten „Crossbuster“-Logo wurde 1980 von Greg Graffin (Gesang), Brett Gurewitz (Gitarre), Jay Bentley (Bass) und Jay Ziskrout (Schlagzeug) vor dem Hintergrund der aufkeimenden US-amerikanischen Punk-Szene in Los Angeles gegründet. 1981 erschien auf Gurewitz’ neu gegründetem eigenen Label Epitaph Records die erste, selbstbetitelte EP und 1982 das erste Album How Could Hell Be Any Worse?, das heute als eines der bedeutendsten Alben des frühen US-Westcoast-Punks angesehen wird. Nach einem brachialen Stilwechsel ('Into the Unknown', Epitaph Records, 1983) stieg der Großteil der Band aus, und viele Exemplare der Platte wurden von verärgerten Fans zurückgegeben; heute ist dieses nicht mehr erhältliche Album ein begehrtes Sammlerstück. Ein Jahr später wurde mit Back To The Known eine EP veröffentlicht, auf der der ursprüngliche Stil wieder aufgegriffen wurde.

1987 fand sich die Band in der Fast-Originalbesetzung mit Greg Graffin, Brett Gurewitz, Greg Hetson (Gitarre), Jay Bentley und Pete Finestone (Schlagzeug) wieder zusammen, um ein neues Album aufzunehmen. Diese Platte, Suffer (Epitaph Records, 1988 ), bot etwas völlig neues im Punkrock-Bereich: schnelle, aber sehr melodische Songs mit den später für die Band typischen mehrstimmigen Gesängen und Hintergrundchören sowie vereinzelten abrupten Rhythmuswechseln. Hinzu kam der klare Gesang Graffins, der durch exakte Aussprache und Metrik gekennzeichnet ist. Auch inhaltlich und lyrisch kreierte Bad Religion einen Stil, der von einer distanziert kommentierenden, akademisch, philosophisch und literarisch beeinflussten und von politischen und wissenschaftlichen Publizisten wie Noam Chomsky, Edward O. Wilson und Richard Dawkins inspirierten Weltsicht geprägt war und sich dadurch von den Stereotypen des Punkrocks abhob. Suffer gilt bis heute für viele als eines der besten Punkalben überhaupt und war stilprägend für den melodischen Punk Rock. Bei ihren Konzertauftritten machte sich Bad Religion durch die energiegeladenen und publikumsnahen Shows in der Folgezeit schnell einen Namen, und noch heute geht die Band zu jeder neuen Veröffentlichung regelmäßig weltweit auf Tournee. Die Tour zum Suffer-Album führte die Gruppe im Jahre 1989 erstmals nach Deutschland. Die anschließenden Alben No Control (Epitaph Records, 1989), dem in begrenzter Stückzahl eine Neuauflage der ersten EP beigelegt wurde, und Against the Grain (Epitaph Records, 1990) knüpften nahtlos an den Stil von Suffer an.
Die Band im Jahr 1995

Nachdem Pete Finestone 1991 die Band verließ, stieg Bobby Schayer als Schlagzeuger ein, und es wurden Generator (Epitaph Records, 1992) und Recipe for Hate (Epitaph Records, 1993) veröffentlicht, auf dem es einige kleine und teilweise Grunge-beeinflusste Stiländerungen und verschiedene Gastmusiker wie Eddie Vedder (Pearl Jam) und Johnette Napolitano (Concrete Blonde) zu hören gab. 1994 wechselte die Band zum Major-Label Atlantic Records, da Brett Gurewitz und Bassist Jay Bentley durch die Labelarbeit mit Epitaph insbesondere aufgrund des überraschenden Erfolgs des Offspring-Albums Smash (bei Epitaph) zeitlich sehr stark eingebunden waren und eine Trennung von Band und Plattenfirma vollzogen werden sollte. Auf ihrem Major-Debüt Stranger Than Fiction (Sony/Atlantic Records, 1994) orientierte sich Bad Religion stilistisch aber wieder eher an den Alben vor Recipe for Hate. Auch diesmal kamen mit Jim Lindberg (Pennywise), Tim Armstrong (Rancid) und Wayne Kramer (MC5) verschiedene Gäste zum Einsatz. Stranger Than Fiction ist bis heute das kommerziell erfolgreichste Album der Band.

Im Herbst 2005 spielte Bad Religion zwei Abende hintereinander im Palladium-Club in Hollywood, ließen die beiden ausverkauften Konzerte mit zehn Kameras aufzeichnen und veröffentlichten den Mitschnitt auf DVD. Live At The Palladium (Epitaph Records, 2006) kann als Retrospektive der bisherigen Bandkarriere betrachtet werden, die, ähnlich wie frühere Live-Videos (Along The Way und Big Bang), neben dem eigentlichen Konzert auch Interview-Teile und Videomittschnitte aus den Anfangstagen der Band umfasst. Das neueste Album der Band wurde am 10. Juli 2007 veröffentlicht und trägt den Namen New Maps of Hell. Darüber hinaus produziert Brett Gurewitz das zweite Solo-Album Greg Graffins.

Quelle Text

offizielle Bandpage
Myspace


[ame=http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0001O2E0E/parkrnetdiero-21/]CDs bei Amazon[/ame]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

parkrocker92

Parkrocker
Beiträge
11.893
Reaktionspunkte
4.419
Ort
Bari (IT)
für mich persönlich die beste bestätigung heute:smt023
eine absolut geniale band, bei der nicht mehr damit gerechnet habe sie live zu sehen:D:smt023
 
  • Like
Reaktionen: Sh03s-T

einsiedler

McChrystal's Promoter
Moderator
Beiträge
11.905
Reaktionspunkte
9.641
Alter
40
Ort
Einsiedeln
Find ich au geil!! Schon gesehen zwar, aber damals mehr im Delirium als wirklich bewusst.

Ok, ne Garantie, dass es dieses mal anders wird, gibt es nicht...
 

firebass

Schon fast ein Großer
Beiträge
5.516
Reaktionspunkte
1.372
Alter
34
Ort
München
letztes mal nicht gesehen, vielleicht ja dieses mal. wobei ich die eher so nebenher mitnehmen würde, sind ganz nett, nicht mehr aber ganz sicher auch nicht weniger.
 

TonyMac

Parkrocker
Beiträge
8.102
Reaktionspunkte
3.753
Ort
Beat City
letztes mal wegen irgend einer überschneidung zeitgleihc auf der center nicht gesehn... diesmal auf jeden fall! :D
 

Tobi_dth

Parkrocker
Beiträge
2.808
Reaktionspunkte
816
Alter
33
Ort
Leipzig
letztes mal wegen irgend einer überschneidung zeitgleihc auf der center nicht gesehn... diesmal auf jeden fall! :D

Fettes Brot war damals Zeitgleich auf der Center..ich hab mir beide teilweise angeguckt. Dieses Jahr gehts aber 100%ig zu Bad Religion, egal wer zeitgleich spielt!
 

die anja

Parkrocker
Beiträge
147
Reaktionspunkte
1
geil geil GEIL!! ich kanns garnich fassen, weil auf der myspace seite auch noch garnix davon steht.. letztes mal leider noch nicht gewusst, was ich da verpasst hab^^

ich bin aus dem häuschen :) HAMMER!!
 

philippk

Parkrocker
Beiträge
1.273
Reaktionspunkte
122
ah, die band mit den zwei songs, dem schnellen und dem langsameren. trotzdem gerne.
 

Brichen

Veteran
Beiträge
7.168
Reaktionspunkte
506
Alter
38
Nein eigentlich sind es drei, der langsame, der schnelle und der experimentelle ;)

Scherz beiseite Bad Religion werten das bisherige Line Up sehr stark auf!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.